Zur heutigen Mitteilung des rot-grünen Senats, dass die Anzahl der verspäteten Nachtflüge nach 23 Uhr die tausender Marke überschritten habe, erklärt Dennis Thering, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Die Untätigkeit des rot-grünen Senats nimmt langsam ärgerliche Züge an. Die Diskussion um den steigenden Fluglärm ist nicht neu, dass der grüne Umweltsenator die neue Höchstschwelle von mehr als 1.000 Nachtflügen nach 23 Uhr bedauert, ist geradezu grotesk. Es zeigt auf jeden Fall, dass das rot-grüne Herumeiern und Blockieren bisher keine Erfolge in der Bekämpfung des steigenden Fluglärms erbracht hat. Die Beschwerden müssen endlich ernst genommen werden. Der Hamburger Flughafen ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für unsere Stadt. Es ist wichtig, dass es zu einem fairen Interessenausgleich zwischen dem Flughafen und den vom Fluglärm betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern kommt. Wir setzen uns dafür ein, dass die Akzeptanz für einen innerstädtischen Großflughafen erhalten bleibt. Aus diesem Grund haben wir bereits eine Expertenanhörung durchgesetzt, die jetzt klären soll, welche weiteren Maßnahmen zur Reduzierung des Fluglärms beitragen können. Eines bleibt aber festzuhalten: Hätte Rot-Grün den in der Bürgerschaft einstimmig beschlossenen 16-Punkte-Plan konsequent umgesetzt, wäre das Thema längst abgeräumt!“

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>