In der gestrigen Sitzung des Verkehrsausschusses der Bürgerschaft haben sich die Senatsvertreter gegen die Erweiterung der StadtRAD-Flotte um Lastenfahrräder, Fahrräder mit Kindersitzen und E-Bikes ausgesprochen. Dabei haben SPD und Grüne genau dies in ihrem Koalitionsvertrag angekündigt. Die CDU, in deren Regierungszeit das StadtRAD 2009 eingeführt wurde, hatte diese Forderung Ende April mit einem Antrag in die Bürgerschaft eingebracht. Der Antrag wurde ebenfalls von Rot-Grün abgelehnt. SPD und Grüne setzen die Erfolgsgeschichte von StadtRAD Hamburg mit ihrer Verweigerungshaltung leichtfertig aufs Spiel.

Dazu erklärt Dennis Thering, verkehrspolitscher Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion:

„Stillstand ist Rückschritt. Das gilt auch für ‚StadtRAD Hamburg‘ als erfolgreichstem Fahrradleihsystem in Deutschland und dem Aushängeschild der Radverkehrspolitik in Hamburg. Erfolg ist jedoch kein Selbstläufer. Auch die Erfolgsgeschichte StadtRAD kann eines Tages in die Versenkung radeln, wenn nicht immer wieder aufs Neue auf sich verändernde Kundenbedürfnisse reagiert wird. Mit ihrem Verzicht auf Lastenfahrräder, Fahrräder mit Kindersitzen und E-Bikes brechen SPD und Grünen ihren eigenen Koalitionsvertrag. Gerade von den Grünen, die das Fahrrad zu ihrem Herzensanliegen in der Verkehrspolitik erklärt und sogar eine Fahrradlobbyistin als ‚Radverkehrskoordinatorin‘ in der Verkehrsbehörde installiert haben, hätte ich mehr Wahrhaftigkeit erwartet.“

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>