Rot-Grün schadet Mobilität und Umwelt gleichzeitig

Heute wurde der „Bundesländerindex Mobilität und Umwelt 2016/2017“ veröffentlicht. Hamburg liegt mit 30 von 80 möglichen Punkten abgeschlagen auf dem letzten Platz und steht sogar deutlich schlechter da als noch vor zwei Jahren. Aus Sicht der CDU offenbart das schlechte Abschneiden schonungslos das Versagen des rot-grünen Senats bei der Gestaltung der Mobilität in Hamburg. Insbesondere das Staudesaster schadet der Umwelt und fördert die Lärmbelastung.

Dazu erklärt Dennis Thering, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion:

„Hamburg sitzt in der Staufalle. Das zeigen die desaströsen Zahlen zur Mobilität und den verkehrsbedingten Umweltfolgen schonungslos. Der Senat hat mit seiner Verkehrspolitik auf ganzer Linie versagt. Statt Hamburg durch eine Verbesserung des Verkehrsflusses endlich aus der Staufalle zu befreien, hat Rot-Grün seit der Regierungsübernahme mit einer beispiellosen Anti-Autofahrerpolitik, immer teureren HVV-Tickets und einer katastrophalen Baustellenkoordinierung der Mobilität und damit auch der Umwelt in unserer Stadt massiv geschadet.“

Team Thering

Hinterlasse eine Nachricht