Sanierungsstau auf Hamburgs Straßen wächst weiter an

Allen anderen Behauptungen zum Trotz, ist es dem SPD-geführten Senat seit der Regierungsübernahme 2011 in keinem Jahr gelungen, so viele Straßen zu sanieren, wie vorgesehen. Alleine zwischen 2011-2014 wurden statt den für die Sanierung von Hauptverkehrsstraßen in Hamburg in diesem Zeitraum vorgesehenen 199 Mio. Euro nur 96 Mio. Euro verbaut.

Dazu erklärt Dennis Thering, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion:

„Mehr als 100 Mio. Euro, die von der Bürgerschaft für die Sanierung von Hauptverkehrsstraßen bewilligt wurden, sind seit 2011 nicht genutzt worden. Von den 4100 Straßenkilometern in Hamburg sind mindestens 1600 in einem dramatisch schlechten Zustand und sanierungsbedürftig. Durch die tägliche Abnutzung und Belastung kommen aber immer neue dazu. Die Verkehrsbehörde handelt verantwortungslos, wenn sie über die Hälfte des für die Straßensanierung zur Verfügung stehenden Geldes ungenutzt liegen lässt. SPD und Grüne müssen endlich ihre strukturellen Defizite bei der Straßensanierung in den Griff bekommen und abstellen. Der jetzige Zustand ist nicht weiter hinnehmbar. Er schadet der Wirtschaft, der Verkehrssicherheit und der Umwelt gleichermaßen.“

Team Thering

Hinterlasse eine Nachricht