Zur Vorstellung des Fluglärmreports 2017 erklärt Dennis Thering, verkehrspolitscher Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion:

„Durch die rot-grüne Verweigerungshaltung im Kampf gegen den Fluglärm wird die Akzeptanz des innerstädtischen Großflughafens unnötigerweise immer weiter geschwächt. Die neuen Rekordzahlen bei den Verspätungen nach 23 Uhr zeigen deutlich, dass es mit netten Worten nicht mehr getan ist. Jetzt müssen endlich wirksame und vor allem spürbare Maßnahmen vom Senat ergriffen werden. Der Hamburger Flughafen ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für unsere Stadt. Deshalb ist es wichtig, dass es endlich zu einem fairen Interessenausgleich zwischen dem Flughafen und den vom Fluglärm betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern kommt. Wir setzen uns seit Jahren dafür ein, dass die Akzeptanz für den innerstädtischen Großflughafen erhalten bleibt. Aus diesem Grund haben wir eine Expertenanhörung durchgesetzt, die klären soll, welche weiteren Maßnahmen zur Reduzierung des Fluglärms ergriffen werden müssen. Eines bleibt aber festzuhalten: Hätten SPD und Grüne den von der CDU initiierten und in der Bürgerschaft einstimmig beschlossenen 16-Punkte-Plan konsequent umgesetzt, wäre es beim Thema Fluglärm längst leiser!“

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>