Seit 2011 sind in Hamburg über 2.800 öffentliche Parkplätze weggefallen. Unter dieser Parkplatzvernichtung leiden auch die vielen Handwerksbetriebe in unserer Stadt. Das bestehende Verfahren für die Beantragung von Ausnahmegenehmigungen für Handwerksfahrzeuge ist allerdings viel zu aufwendig und nicht mehr zeitgemäß. Die CDU setzt sich daher mit einer aktuellen Initiative für eine deutliche Erleichterung des Handwerkerparkens in Hamburg ein. Wie z.B. in Köln sollen die Genehmigungen in Zukunft für ein Jahr und für das gesamte Stadtgebiet erteilt werden sowie auf bis zu sechs Fahrzeuge desselben Betriebs übertragen werden können. Neben dem klassischen postalischen Weg soll auch die Möglichkeit einer webbasierten Beantragung geschaffen werden. Zudem wird die Zuständigkeit beim Landesbetrieb Verkehr (LBV) gebündelt. Dadurch werden die Polizeikommissariate, die zurzeit noch einen Teil der Anträge bearbeiten müssen, zukünftig von dieser sachfremden Aufgabe entlastet.

Dazu erklärt Dennis Thering, verkehrspolitscher Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion:

„Gerade auch Handwerker sind die großen Verlierer der systematischen Parkplatzvernichtung von SPD und Grünen. Die CDU geht nun voran und will endlich Schluss mit den quälenden Parkplatzsuchverkehren machen und die Handwerker entlasten. Denn das Handwerk ist das Rückgrat der Hamburger Wirtschaft und muss weiter gestärkt werden.“

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>