Zur heutigen Landespressekonferenz und den Folgen der steigenden Infektionszahlen in Hamburg erklärt Dennis Thering, Vorsitzender der CDU-Fraktion:

„Ein Herunterfahren der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens – wie es in anderen Ländern um uns herum leider schon passiert – muss bei uns mit aller Kraft verhindert werden. Da sind die vorbeugenden und behutsamen Anpassungen der Corona-Regeln der richtige Weg. Jedoch müssen die Regeln nachvollziehbar und verständlich bleiben und sollten vor Gericht auch Bestand haben. Das Wirrwarr der letzten Tage ist da nicht besonders hilfreich, um die breite Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger für die Regeln aufrecht zu erhalten. Und gerade bei den Schulen liefert dieser Senat ein ganz schlechtes Bild ab. Klare Regeln Fehlanzeige, noch immer kein Stufenplan für den Fall, dass das Infektionsgeschehen in Hamburgs Schulen zunimmt, Vorgaben für Hybridunterricht weiterhin nicht geliefert. Wenn man den Schulbetrieb aufrechterhalten will, was wichtig und richtig ist, dann muss man das auch organisieren. Dafür hatte der Senat jetzt viele Monate mit vergleichsweise niedrigen Infektionszahlen Zeit. Das ist offensichtlich erneut versäumt worden, dem Senat fehlt bei den Schulen ein Plan. Stattdessen werden die Schulen, Schüler, Eltern und Lehrer alleine gelassen, so geht das nicht.

Gemeinsam haben wir es geschafft, die erste Welle der Corona-Infektionen zu stoppen. Wenn wir geduldig bleiben und uns weiterhin konsequent an die Hygiene- und Abstandregeln halten, können wir auch die diese Corona-Welle stoppen.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>