Zu den Ergebnissen der heutigen Sondersitzung des Senats und den Folgen der steigenden Infektionszahlen in Hamburg erklärt Dennis Thering, Vorsitzender der CDU-Fraktion:

„Die Lage verschärft sich. Die Zahl der Neuinfektionen in Hamburg ist in dieser Woche dramatisch gestiegen, die Entwicklung ist äußerst dynamisch. Es ist daher leider notwendig geworden, die Einschränkungen entsprechend der Bund-Länder-Absprachen zu verschärfen. So belastend dies für alle Hamburgerinnen und Hamburger insbesondere bei den Kontaktbeschränkungen auf maximal zwei Haushalte ist. Die oberste Priorität muss es jetzt sein, einen teilweisen oder vollständigen Lockdown zu verhindern, damit insbesondere Hamburgs Wirtschaft und sensible Bereiche wie Schulen und Kitas weiterhin offen bleiben. Regeln sind aber nur so gut, wie diese auch konsequent kontrolliert und mit Bußgeldern geahndet werden. Die Zeit für Verwarnungen ist jetzt vorbei. Das gilt insbesondere auch dann, wenn vorsätzlich gegen alle Regeln verstoßen wird, wie bei illegalen Partys und Zusammenkünften in Kellerclubs. Wer das tut, muss seine Konzession verlieren, das schützt auch die überwiegende Mehrheit der vernünftigen Gastronomen in unserer Stadt. Die Kontaktnachverfolgung muss wieder deutlich besser werden, dankenswerterweise gleicht die Bundeswehr das rot-grüne Personaldefizit in den Gesundheitsämtern nun aus. Wenn wir geduldig bleiben und uns konsequent an die Hygiene- und Abstandregeln halten, können wir auch die zweite Corona-Welle gemeinsam stoppen. Es muss wieder das Motto gelten: Hanseaten halten zusammen.“

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>