Dennis Thering kritisiert als Wahlkreisabgeordneter für das Alstertal und die Walddörfer und Fachsprecher Verkehr der CDU Bürgerschaftsfraktion den jetzt begonnenen Ausbau der Alten Landstraße scharf. Wie aus der neusten Anfrage von Dennis Thering an den Hamburger Senat hervorgeht, können die Anliegerinnen und Anlieger der Alten Landstraße nun auch noch für die Finanzierung der Umbaumaßnahmen herangezogen werden. Mit teils hohen Beiträgen würden die Anliegerinnen und Anlieger damit zum zweiten Mal für Baumaßnahmen an der Alten Landstraße zur Kasse gebeten (für die Herstellung von Parkflächen (Einheitssatz derzeit 96,66 €/m²) auf ehemaligen Nebenflächen und die Belegung von vormals mit Grand/Grün befestigten Nebenflächen mit Platten/Asphalt (Einheitssatz derzeit 45,18 €/m²)). Bereits in der Vergangenheit hatte Dennis Thering mehrfach kritisiert, dass ohne Not zwei Fahrspuren wegfallen und Radfahrstreifen auf der Fahrbahn angebracht werden, anstatt die vorhandenen Radwege zu sanieren.

„Die Umbaumaßnahmen an der Alten Landstraße sind von vorne bis hinten ein Schildbürgerstreich. Ohne Not wird die Fahrbahn um zwei Fahrstreifen reduziert. Staubildung während der Umbaumaßnahmen und danach wird billigend in Kauf genommen. Und nun sollen die Anliegerinnen und Anlieger der Alten Landstraße diese Maßnahmen in Teilen auch noch mitfinanzieren, obwohl sie schon einmal Anliegerbeiträge entrichtet haben. Das ist nicht hinnehmbar“, so Dennis Thering als Reaktion auf die Antworten des Senats auf seine Anfrage.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>