Die Unfallgefahr in Hamburg ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. 67.197 Verkehrsunfälle 2015 bedeuten einen Anstieg von 2,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr und 4,3 Prozent bzw. 3.000 Unfälle mehr als 2010. Die Zahl der Leicht- und Schwerverletzten ist mit fast 3 Prozent hierbei deutlich über dem Bundestrend (+ 1,1 Prozent) gestiegen. Insbesondere Fußgänger, Kinder und Senioren kommen immer häufiger unter die Räder. Trotzdem hat der SPD-Senat fast 3 Jahre auf Sitzungen des zuständigen „Forums Verkehrssicherheit Hamburg“ verzichtet und dieses erst nach einer CDU-Anfrage aus dem Dornröschenschlag geholt.

Dazu erklärt Dennis Thering, der verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion:

„Die Verkehrssicherheit bleibt bei Rot-Grün auf der Strecke. Die gesunkene Zahl der Verkehrstoten ist sehr erfreulich, aber zugleich auch nur eine Momentaufnahme, die nicht darüber hinwegtäuschen kann, dass die Unfallzahlen auf ein 6-Jahres-Hoch geklettert sind. Nun rächt sich, dass das vom CDU-geführten Senat 2008 gegründete „Forum Verkehrssicherheit Hamburg“ von Rot-Grün sträflich vernachlässigt wurde und fast drei Jahre überhaupt nicht getagt hat. Die Verkehrssicherheit muss endlich oberstes Gebot des Senatshandelns werden und alle Verkehrsmittel gleichermaßen berücksichtigen. Statt eines „Bündnisses für den Radverkehr“, das der rot-grüne Senat zurzeit mit hohem Personalaufwand betreibt, brauchen wir in Hamburg vielmehr ein „Bündnis für Verkehrssicherheit.“

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>