Die Bahnhöfe Altona und Dammtor werden vom ersten Weihnachtsfeiertag bis zum 2. Januar für den Fern- und Regionalverkehr gesperrt. Hintergrund sind nach Angaben der Deutschen Bahn (DB) in diesen Zeitraum gelegte Gleisbauarbeiten. Auch am Hauptbahnhof wird es zu erheblichen Einschränkungen kommen. Die Auswirkungen werden in ganz Norddeutschland spürbar sein. Aus Sicht der CDU ist die zeitliche Planung dieser an sich richtigen Maßnahmen wenig vorausschauend. Der Senat sollte zusammen mit der Bahn nach einer zeitlichen Alternative suchen.

Dazu erklärt Dennis Thering, verkehrspolitscher Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion:

„Die Deutsche Bahn zeigt dieses Jahr wenig Herz für Weihnachten. Dabei sind Investitionen in die Gleisinfrastruktur ohne Zweifel wichtig. Das gilt für den Schienenknoten Hamburg in besonderem Maße. Doch auch auf der Schiene erfordern solche Planungen Fingerspitzengefühl. Dass diese Baumaßnahmen und Sperrungen von der Bahn ausgerechnet über Weihnachten und Neujahr durchgeführt werden, ist äußerst misslich. Gerade in dieser Zeit sind viele Fernreisende unterwegs, die einfach nur zu ihren Liebsten und zurückkommen wollen. Deshalb muss auch die Bahn in Zukunft mit deutlich mehr Augenmaß planen. Am Ende bleibt auch die Frage unbeantwortet, wie Rot-Grün das einfach klaglos hinnehmen kann. Wir fordern den Senat auf, gemeinsam mit der Deutschen Bahn familienfreundlichere Lösung zu finden!“

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>