Am heutigen Dienstag, den 11. Februar 2014 findet wieder der jährliche Safer Internet Day statt. Dieses Mal findet er unter dem Motto „Let’s create a better internet together“ statt. Bei dieser Initiative der Europäischen Kommission werden weltweite Veranstaltungen mit dem Thema Sicherheit im Netz gebündelt. Es soll auf die großen Risiken und Gefahren für Internetnutzer hingewiesen werden. Insbesondere für jüngere Menschen, denen oftmals das Bewusstsein für den Wert ihrer persönlichen Daten fehlt, birgt die unbedachte Benutzung des Internets Risiken.

Der verbraucherschutzpolitische Sprecher der CDU Bürgerschaftsfraktion Dennis Thering hat sich mit diesem Thema bereits befasst und auf die Gefahren hingewiesen. In einer Anfrage an den Senat („Was tut der Senat für eine sichere Internetnutzung junger Menschen?“; Drucksache 20/10737) hat Dennis Thering die bisherigen Initiativen der zuständigen Fachbehörden hinterfragt und den Senat aufgefordert mehr für eine sichere Internetnutzung zu tun und eine bessere Aufklärungsarbeit insbesondere bei jüngeren Nutzern zu leisten.

„Der Bedarf nach einer besseren Aufklärung über eine sichere Internetnutzung und den Wert der persönlichen Daten im Netz ist groß, das zeigt sich u.a. wie sehr die bestehenden Angebote der Fachbehörde genutzt werden. Diese Aufklärungsarbeit muss sich noch verstärken. Insbesondere die Schulen sind gefordert möglichst frühzeitig den Schülerinnen und Schülern Risiken im Internet zu verdeutlichen. Nichts ist umsonst. Wer nicht mit Geld bezahlt, der bezahlt mit der Preisgabe seiner persönlichen Daten. Daneben stellen versteckte Kostenfallen und betrügerische Angebote im Internet eine große Gefahr dar. Hier müssen sich die Initiativen des Senats noch verstärken“, so Dennis Thering.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>