Zu den heute von der Polizei Hamburg veröffentlichten Verkehrsunfallzahlen für das erste Quartal 2019 erklärt Dennis Thering, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion:

„Die starken Anstiege bei den Verkehrsunfällen mit Beteiligung von Kindern und Radfahrern sind erschreckend. Insbesondere für schwächere Verkehrsteilnehmer entwickeln sich die Straßen in Hamburg leider immer mehr zu Angsträumen. Es zeigt sich, dass die von SPD und Grünen zum Credo verklärte blumig-unverbindliche ‚Vision Zero‘ im Kampf gegen Verkehrsunfälle bei Weitem nicht ausreicht. Der Senat muss deutlich mehr tun, damit sich die Menschen angst- und unfallfrei durch Hamburg bewegen können. Wir fordern daher für jeden der sieben Bezirke ein eigenes Konzept zur Schulwegsicherung sowie die Einsetzung einer stadtweit tätigen Taskforce zur Bekämpfung von Unfallschwerpunkten. Außerdem muss der Senat die Polizei personell und finanziell in die Lage versetzen, sowohl mit Blick auf den motorisierten als auch auf den nicht motorisierten Verkehr mehr Großkontrollen, mehr mobile Verkehrskontrollen und mehr Verkehrssicherheitsaktionen durchzuführen.“

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>