Wie die am 04. November 2014 veröffentlichte Stellungnahme des Hamburger Senats zum im Mai 2014 von der Hamburgischen Bürgerschaft beschlossenen 10-Punkte-Plan gegen Fluglärm zeigt, konnte der Senat keine nennenswerten Verbesserungen für die betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner im Alstertal und den Walddörfern durchsetzen. Es wird auch zukünftig verkürzte Anflüge über das Alstertal und die Walddörfer geben, die Betriebszeiten werden nicht eingehalten, im Gegenteil, die Zahl der verspäteten Flüge hat ein Vierjahreshoch erreicht, der Testbetrieb für Anflüge über 10 Nautische Meilen wurde nicht durchgeführt und die Bahnbenutzungsregeln werden noch immer nicht eingehalten. Damit zeigt sich, was schlimmstenfalls befürchtet wurde: Der Senat hat die zentralen Punkte des 10-Punkte-Plans nicht umgesetzt.

„Dass sich der Senat in seiner Stellungnahme dafür feiert, die Strafzahlungen für verspätete Maschinen von 1.000 € auf 1.500 € erhöht zu haben, ist unglaublich. Seit 3 Jahren kämpfe ich gemeinsam mit der BAW-Bürgerinitiative Alstertal-Walddörfer gegen den Fluglärm in unseren Stadtteilen. Ich bin enttäuscht, wie wenig der Senat aus dem von der Bürgerinitiative und der CDU hart erkämpften 10-Punkte-Plan gemacht hat. Ich fordere die SPD Fraktion und den Hamburger Senat auf, dringend wirksame Maßnahmen gegen den Fluglärm zu ergreifen. Die Punkte, wie ein Verbot der verkürzten Anflüge oder eine strikte Einhaltung der Betriebszeiten, sind alle bekannt und seit Mai dieses Jahres beschlossen. Sie müssen jetzt nur endlich umgesetzt werden.“, so Dennis Thering.

  1. Rudibert Mroch says:

    Guten Tag Herr Thering,
    die rein fachlichen Diskussionen in den Fachausschüssen über den zunehmenden Fluglärm scheinen ja wohl die handelnden Personen bzw. den Hamburger Senat wenig zu beindrucken.
    Um sich hier mehr Gehör zu verschaffen, wäre es aus meiner Sicht nötig, die Bürger stärker zu motivieren, dieses Thema bei ihrer Wahlentscheidung im Februar zu bedenken.
    Schließlich geht es um die Gesundheit aller.
    Es geht also darum, in der verbleibenden Zeit bis zur Wahl und darüber hinaus eine aggressivere Öffentlichkeitsarbeit zu initiieren als bisher.
    Hier sollte sich aus meiner Sicht Ihre Partei mehr Gehör verschaffen.

    Mit freundlichen Grüßen
    R. Mroch

    • Team Thering says:

      Lieber Herr Mroch,

      vielen Dank für Ihre unterstützende Nachricht. Ich kämpfe seit vielen Jahren gegen den Fluglärm im Alstertal und den Walddörfern. Dabei versuche ich auch immer harte Auseinandersetzungen, nicht nur in den Ausschüssen der Hamburgischen Bürgerschaft, sondern auch in der Öffentlichkeit zu führen. Leider ist das nicht immer so einfach. Häufig wird nicht so berichtet, wie es sein sollte. So wird man manchmal vor einem Bericht gar nicht angehört, sondern nur die Regierungsparteien.

      Ich werde weiterhin versuchen den öffentlichen Druck auf den Senat und die Deutsche Flugsicherung aufrecht zu erhalten. Ich befinde mich dabei im engen Austausch mit der Bürgerinitiative Alstertal/Walddörfer (BAW) und schreibe derzeit an einer erneuten Anfrage an den Senat. Auch an der geplanten Demonstration im Flughafen werde ich selbstverständlich teilnehmen.

      Ich freue mich, wenn Sie mir dabei helfen dieses Thema noch weiter zu bewegen und ebenfalls Werbung bei Ihren Nachbarn machen. Am 15. Februar geht es auch um die Frage, wie es weitergeht im Kampf gegen Fluglärm. Sollte die SPD ohne Probleme bestätigt werden, wird sich nichts ändern.

      Herzliche Grüße

      Ihr
      Dennis Thering

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>