Seit Monaten steht das Datum der EuroEyes Cyclassics fest. Trotzdem hat die Verkehrsbehörde die Sanierungsarbeiten der zur Strecke des Radrennens gehörenden Großen Johannisstraße ausgerechnet parallel zu diesem Termin gelegt. Die Folge sind zwei Wochen Unterbrechung der Bauarbeiten und 30.000 Euro Extrakosten für eine provisorische Fahrbahndecke, die in der kommenden Woche gleich wieder abgerissen wird. Aus Sicht der CDU ist es absolut unerklärlich, warum man diese Verschwendung in Kauf genommen hat. Stattdessen hätte man rechtzeitig mit den Bauarbeiten beginnen müssen, so dass sie vor dem Radrennen abgeschlossen sind.

Dazu erklärt Dennis Thering, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion:

„Die Baustellenplanung der Stadt ist ein Fiasko. Die Cyclassics sind nicht urplötzlich vom Himmel gefallen. Der Termin stand seit Langem fest. Wie man trotzdem auf die Idee kommen kann, ausgerechnet zu der Zeit eine Straßensanierung zu beginnen, obwohl die Straße für die Rennstreck benötigt wird, ist niemandem mit gesundem Menschenverstand zu erklären. So bleibt neben einer Steuergeldverschwendung in Höhe von 30.000 Euro auch noch eine Verlängerung der Bauzeit in der Innenstadt. Die wäre vermeidbar gewesen, hätte man diese Baumaßnahme sinnigerweise bereits im Frühjahr begonnen. So wäre es nicht zu dieser teuren Terminkollision gekommen. Dass der Senat die Verschwendung der 30.000 Euro dann auch noch mit der Rolle der Cyclassics als dem internationalen, sportpolitischen Aushängeschild der Stadt begründet, ist einfach nur lächerlich. Denn ausgerechnet Sportsenator Grote und Sportstaatsrat Holstein werden an der Veranstaltung nicht teilnehmen, sondern sich stattdessen an der Copacabana Olympia anschauen.“

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>