Heute wurde der „Bundesländerindex Mobilität und Umwelt 2018/2019“ veröffentlicht. Hamburg liegt mit 43 von 100 möglichen Punkten auf dem 14. Platz und ist damit mit großem Abstand der Stadtstaat mit der schlechtesten Verkehrspolitik. Aus Sicht der CDU offenbart das schlechte Abschneiden schonungslos das fortgesetzte Versagen des rot-grünen Senats bei der Gestaltung der Mobilität in Hamburg. Insbesondere das Staudesaster und das Baustellenchaos schaden der Umwelt und der Mobilität gleichermaßen. Bei der Luftqualität gibt es keinerlei Verbesserung zur letzten Untersuchung. Laut der Autoren mangelt es in Hamburg zudem an einem „Verkehrssicherheitsprogramm mit ambitionierten Zielen“. Die CDU hatte in den vergangenen Jahren mehrmals angemahnt, diese Lücke zu füllen.

Dazu erklärt Dennis Thering, verkehrspolitscher Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion:

„Platz 14 von 16 ist viel zu wenig. Hamburg steckt weiterhin in der Staufalle fest. Das zeigen die wenig schmeichelhaften Zahlen zur Mobilität und den verkehrsbedingten Umweltfolgen mehr als deutlich. Der Senat hat mit seiner Verkehrspolitik auf ganzer Linie versagt. Statt Hamburg durch eine Verbesserung des Verkehrsflusses endlich aus der Staufalle zu befreien, hat Rot-Grün seit der Regierungsübernahme mit einer beispiellosen Anti-Autofahrerpolitik, immer teureren HVV-Tickets und einer katastrophalen Baustellenkoordinierung der Mobilität und damit auch der Umwelt in unserer Stadt massiv geschadet.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>