Wie aus einer Anfrage (Drs. 21/4536) von Dennis Thering, CDU-Abgeordneter für das Alstertal und die Walddörfer und stellv. Vorsitzender der CDU-Bürgerschaftsfraktion, an den Senat hervorgeht, planen SPD und Grüne die Rolfinckstraße in Wellingsbüttel erheblich umzubauen. „In der Rolfinckstraße sollen sowohl Schutzstreifen, als auch Radfahrstreifen eingerichtet werden.“ Ein Verkehrsgutachten hat die zuständige Fachbehörde im Rahmen der Planungen nicht durchgeführt und plant dies auch nicht für die Zukunft.

Dazu erklärt Dennis Thering, verkehrspolitischer Sprecher der CDU Bürgerschaftsfraktion und Abgeordneter für das Alstertal und die Walddörfer:

„Die rot-grüne Verkehrsideologie schlägt auch im Alstertal voll durch. Das ohnehin verkehrlich hoch belastete Zentrum von Wellingsbüttel soll nun endgültig lahmgelegt werden. Auf der schmalen Rolfinckstraße beidseitig Schutzstreifen für Radfahrer bzw. einen einseitigen Radfahrstreifen einzurichten, ist vollkommen inakzeptabel. In der Rolfinckstraße stehen die Pendler im Berufsverkehr bereits heute täglich im Stau. Diese Situation wissentlich und willentlich weiter zu verschärfen, halte ich für einen Skandal. Der Rückstau und die Ausweichverkehre in angrenzende Wohnstraßen werden weiter zunehmen und die Belastungen für die Anwohner erheblich steigen. Dass die zuständige Fachbehörde diese Auswirkungen nicht wahrhaben möchte, grenzt an Realitätsverweigerung. Ich fordere dringend, die Pläne zu stoppen und Alternativen für einen sicheren Radverkehr für alle Alltagsradler in der Rolfinckstraße aufzuzeigen.“

Senatsanfrage Rolfinckstraße

  1. Dörte Rohde says:

    Hallo Team Thering,
    jeden Tag „genieße“ ich wie 1000 andere auch die Stausituation in der Fuhlsbüttler Straße nach erfolgtem Umbau. Es ist eine Katastrophe und auch die Anwohner sind nicht glücklich über dieses Stop-Go vor ihren Häusern. Nun soll von rot-grün weiter sinnlos umgesetzt werden, was mal beschlossen wurde. Warum hat Niemand mehr den Hintern in der Hose Fehlentscheidungen zuzugeben und ggf. rückzubauen. Auch im bereits heftig durch Stau belasteten Wellingsbüttel soll dieser Schwachsinn auch noch ohne Not durchgesetzt werden. Ich lebe dort seit 15 Jahren. Fahrradfahrer auf der Rolfinckstraße? Da muss ich wirklich lachen – die gibt es nämlich eigentlich nicht! Was können wir tun, außer Ihnen die Daumen drücken, dass Ihr Kampf dagegen Früchte trägt. Gibt es eine Initiative oder Ähnliches?
    Viele Grüße verbunden mit den besten Wünschen auf einen erfolgreichen Abschluss
    Dörte Rohde

    • Team Thering says:

      Liebe Frau Rohde,

      vielen Dank für Ihre freundliche Nachricht. Auch ich kenne die Verkehrssituation auf der Fuhlsbüttler Straße sehr gut, da diese Teil meiner täglichen Arbeitsstrecke ist. In der Tat sind die Umgestaltungen, ein sinnloses Unterfangen. Hier wird den Bürgerinnen und Bürgern ganz klar eine Ideologie aufgezwungen – ohne Sinn und Verstand und in Fällen wie der Rollfinckstraße sogar ohne Verkehrsgutachten. Dieses Gutachten hat die CDU erst vor kurzem erneut gefordert, doch SPD und GRÜNEN lehnen ein Gutachten weiterhin ab und verlassen sich auf Ihre eigenen Erfahrungen und „Expertise“. Der Umbau wird die schon belastete Verkehrssituation in Wellingsbüttel weiter verschärfen. Darüber hinaus stelle auch ich immer wieder fest, dass die Zahl der Radfahrer auf dieser Strecke relativ gering ist und ein überambitioniertes Verkehrskonzept, wie das von SPD und GRÜNEN, absolut unangebracht und nicht gerechtfertigt ist.

      Um Druck auf die Entscheidungsträger auszuüben, könnten Sie sich zum Beispiel mit Gleichgesinnten zusammenschließen -und so zusammen dagegenwirken. Außerdem empfehle ich Ihnen zu einer öffentlichen Sitzung des Regionalauschusses Alstertal zu gehen und im Rahmen der Bürgerfragestunde Ihren Unmut über die geplante Umbaumaßnahme zu äußern. Außerdem haben Sie dort die Möglichkeit, Fragen direkt an die Fraktionen zu stellen. Die nächste Sitzung findet am 07.09.2016 um 18 Uhr in der Aula des Gymnasiums Oberalster statt.

      Ich versichere Ihnen, dass ich mich weiterhin für Ihre Interessen, insbesondere im Hinblick auf die Umbaumaßnahme an der Rolfinckstraße, einsetzen werde.

      Gerne stehe ich Ihnen bei Fragen und/oder Anregungen weiterhin zur Verfügung.

      Herzliche Grüße

      Ihr
      Dennis Thering

  2. Rolfinckstraße in Wellingsbüttel
    Sehr geehrter Herr Thering,

    als Anwohner und Fahrradfahrer unterstütze ich Ihre Initiative.
    Ein Fahrradweg (wie bereits auf der rechten Seite -Richtung Saseler Chaussee- vorhanden) sollte vollkommen ausreichend sein.
    Dieser müßte allerdings ein wenig in Ordnung gebracht und evtl. an den „Übergängen“ besser gekennzeichnet werden.
    Wenn dies geschehen ist, sollte dieser Weg allerdings mehr als ausreichend für beide Seiten der Straße und auch für die Zukunft sein- schließlich darf man den Fahrradfahrer auch „zumuten“ in Teilabschnitten die Straße zu wechseln- müssen die Fußgänger schließlich auch!
    Abgesehen davon, kann man die Fahrradfahrer in diesem Bereich an 1 Hand täglich abzählen …

    • Team Thering says:

      Lieber Herr Bones,

      vielen Dank für Ihre freundliche Email. Ich sehe es genau wie Sie. Ein Radweg an dieser Stelle wäre absolut ausreichend. Daher habe ich zusammen mit meinen Fraktionskollegen, ein Radverkehrskonzept entwickelt, welches eine Sanierung und einen Ausbau der vorhandenen Radwege vorsieht. Dies wäre kostengünstiger und für die Radfahrer deutlich sicherer, als das Fahrradverkehrskonzept von SPD und GRÜNEN. Doch auch hier wird den Bürgerinnen und Bürger wieder einmal eine Ideologie aufgezwungen – ohne Sinn und Verstand. Für die Rolfinckstraße hat die CDU unter anderem ein Verkehrsgutachten gefordert, um die möglichen chaotischen Konsequenzen der Umgestaltung aufzuzeigen. Doch Rot/Grün lehnt dieses weiterhin ab und verlässt sich lieber auf Ihre eigene „Expertise“. Auch ich stelle immer wieder fest, dass die Zahl der Radfahrer auf dieser Strecke relativ gering ist und ein überambitioniertes Verkehrskonzept wie das der SPD und GRÜNEN, absolut unangebracht und nicht gerechtfertigt ist. Ich versichere Ihnen, dass ich mich weiterhin für Ihre Interessen, insbesondere auch im Hinblick auf die Umbaumaßnahme an der Rolfinckstraße, einsetzen werde.

      Bei Fragen und/oder Anregungen stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.

      Herzliche Grüße

      Ihr
      Dennis Thering

    • S.Kubiak says:

      Moin,
      seit über 16 Jahren wohne ich in der Rolfinckstrasse und der Verkehr nimmt von Jahr zu Jahr immer mehr zu. Inzwischen stehen die Autos während der Hauptzeiten komplett und durchgehend in der Rolfinckstrasse. Ich bin absolut dafür, wenn die Rolfinckstrasse für den Durchgangsverkehr unattraktiv gemacht wird, damit wird hoffentlich das gesamt Verkehrsaufkommen sinken.
      Nur zu, der Fahrradweg sollte gebaut werden, das entlastet Anwohner.

      • Team Thering says:

        Liebe Frau/Herr Kubiak,

        vielen Dank für Ihre Nachricht. Auch ich sehe, dass der Verkehrsdruck auf die Rolfinckstraße über die Jahre stark zugenommen hat. Jedoch wird die Verlegung des Radverkehrs auf die Straße und die damit verbundene Verengung der Fahrbahn für PKWs zu keiner Verkehrsberuhigung führen und mit der erhofften Entlastung der Anwohnerinnen und Anwohner ist nicht zu rechnen. Im Gegenteil – das Chaos auf der besagten Straße wird zunehmen und der Verkehr wird zusätzlich auf die benachbarten Wohnstraßen ausweichen. Ob die Straße für so ein Verkehrsbauvorhaben geeignet ist, hätte ein Verkehrsgutachten gezeigt. Dieses hat die CDU in den verschiedenen Gremien schon mehrfach gefordert. Allerdings sehen SPD und GRÜNE von solch einem Gutachten ab und verlässt sich auf Ihre eignene „Expertise“. Wie diese aussieht, kann man an mehreren Stellen in Hamburg beobachten. Daher muss ich leider Ihre Aussichten ein bisschen trüben, indem ich leider befürchte, dass das Verkehrschaos mit der Einrichtung von Fahrradspuren auf der Straße zukünftig zunehmen wird und die Anwohner deutlich mehr belastet werden.

        Bei Fragen und/oder Anregungen stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.

        Herzliche Grüße

        Ihr
        Dennis Thering

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>