7. Dezember 2016

Dennis Thering kämpft für mehr Lebensmittelkontrolleure

Die amtliche Lebensmittelüberwachung in Hamburg hat erhebliche Lücken. Im vergangenen Jahr wurden nur noch 62 Prozent der gesetzlich vorgeschriebenen Kontrollen durchgeführt. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Rückgang um zwölf Prozentpunkte. Das massive Kontrolldefizit hat damit aus Sicht der CDU ein unverantwortliches Ausmaß angenommen. Die CDU fordert in einem Haushaltsantrag, 20 zusätzliche Lebensmittelkontrolleure für Hamburg einzustellen. Nur so wird es möglich sein, alle gesetzlich vorgeschriebenen Lebensmittelkontrollen wieder durchzuführen. Dazu erklärt Dennis Thering, verbraucherschutzpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Die vielen Lebensmittelskandale der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass genaue Lebensmittelkontrollen bitter nötig …

weiterlesen
1. Dezember 2016

Thering: CDU kämpft weiter für HVV-Schiffe auf der Alster

SPD und Grüne haben die Wiederbelebung des öffentlichen Nahverkehrs auf der Alster abgelehnt. Die CDU hatte beantragt, die bereits vorhandenen Alsterschiffe in einem zweijährigen Pilotprojekt im morgendlichen Berufsverkehr auf der Strecke Mühlenkamp-Jungfernstieg zu bedienen. Die CDU wird sich weiter dafür einsetzen, dass die morgens vollkommen überfüllten Busse und verstopften Straßen rund um die Alster entlastet werden, indem Alsterbarkassen im Liniendienst eingesetzt werden. Dazu erklärt Dennis Thering, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Hamburg versinkt im Stau. Berufspendler müssen sich jeden Morgen durch den Verkehr quälen. Busse und U-Bahnen sind überfüllt. Gleichzeitig ist …

weiterlesen
28. November 2016

Dennis Thering begrüßt Gründung des Hamburger Landschafts- und Klimaschutzverbandes (HLKV)

Am 16. November wurde in Volksdorf der Hamburger Landschafts- und Klimaschutzverband (HLKV) gegründet. Der HLKV ist ein überparteilicher Zusammenschluss Hamburger Bürger und Vereine, die sich für Landschafts-, Umwelt-, Klima- und Naturschutz einsetzen. Der HLKV spricht davon, an vielen Orten in Hamburg die Bevormundung bzw. Entmündigung der Hamburger durch den Senat und die Behörden bei der „Stadtentwicklung“ zu erleben. Der HLVK wurde nach eigener Angabe gegründet, um den Bürgern wieder eine Stimme zu geben, die sich für Landschafts- und Klimaschutz einsetzen wollen, ohne durch ihr Eigentum direkt davon betroffen zu sein. …

weiterlesen
22. November 2016

Grüner Schlingerkurs bei „Hafenquerspange“ schadet Hamburg

Teile der Grünen wollen die aktuellen Pläne zum Bau der „Hafenquerspange“ stoppen und bringen stattdessen die sogenannte „Nordvariante“ wieder ins Spiel. Diese wurde allerdings 2008 ausgerechnet von der damaligen grünen Verkehrssenatorin nach intensiver Prüfung aus Kosten- und Lärmschutzgründen verworfen. Dazu erklärt Dennis Thering, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Die Südvariante der Hafenquerspange kostet weniger und versursacht darüber hinaus deutlich weniger Lärm als die Nordanbindung. Dies war klares Ergebnis der Machbarkeitsstudie des Bundes, auf deren Grundlage auch die frühere grüne Verkehrssenatorin Hajduk im Jahr 2008 die nördliche Variante verworfen und sich stattdessen …

weiterlesen
3. November 2016

Veranstaltung: Hamburg braucht eine bessere Verkehrspolitik!

Das hohe Stauniveau auf Hamburgs Straßen ist in den letzten Jahren zunehmend aus dem Ruder gelaufen und somit sehr besorgniserregend. Mit seiner besonders weiten Gesamtstaulänge, belegt Hamburg Platz zwei der Staustädte in ganz Deutschland. Hamburgerinnen und Hamburger verbringen im Schnitt von jeder Stunde Fahrzeit, rund 19 Minuten im Stau. Hauptursache dafür sind zahlreiche nicht abgestimmte und deswegen zeitgleich eingerichtete Baustellen an neuralgischen Punkten in Hamburg und kurz hinter der Landesgrenze. Für Hamburg als Hafenmetropole und Logistikdrehkreuz des Nordens ist jedoch fließender Verkehr überlebenswichtig. Staubildung hingegen ist Gift für unsere Volkswirtschaft. …

weiterlesen
10. Oktober 2016

Erfolgsgeschichte StadtRAD auch im Alstertal und Walddörfer vorantreiben

Das 2009 vom damaligen CDU-Senat gestartete „StadtRAD“ ist bis heute das erfolgreichste Fahrradleihsystem in ganz Deutschland. Aktuell knapp 1.800 Leihräder, 193 Stationen, 350.000 Kunden und über 2,5 Millionen Ausleihvorgänge im letzten Jahr belegen dies eindrucksvoll. Damit diese Erfolgsgeschichte in Zukunft weitergeht, gilt es, das System in allen Hamburger Stadtteilen voranzutreiben – auch im Alstertal und den Walddörfern. Mit einem Antrag setzt sich Dennis Thering, CDU-Bürgerschaftsabgeordneter aus dem Alstertal und den Walddörfern in der Bürgerschaft für eine gezielte Weiterentwicklung ein: „Der Erfolg vom StadtRAD ist kein Selbstläufer. Daher möchte ich, dass …

weiterlesen
7. Oktober 2016

Kostenexplosion bei Elementarschadensversicherungsbeiträgen wegen Überschwemmungsgebiet Berner Au

Im Jahr 2014 wurden in Hamburg die Überschwemmungsgebiete von der Behörde für Umwelt und Energie (BUE) ermittelt. Im Zuge dieser Ermittlung wurde das Umfeld der Berner Au in Sasel und Berne als Überschwemmungsgebiet ausgewiesen. Erheblicher Protest der betroffenen Anwohner, die einen Wertverlust ihrer Immobilie verkraften mussten, führte zu einer erneuten Überprüfung – mit dem Ergebnis einer Korrektur und Verkleinerung des Überschwemmungsgebietes. Die Ausweisung der Berner Au als Überschwemmungsgebiet hat die Elementarschadensversicherungen dazu veranlasst, das gesamte Gebiet um das Überschwemmungsgebiet Berner Au in u.a. Sasel um zwei Risikostufen heraufzusetzen. Dies wird …

weiterlesen
28. September 2016

Rot/Grüne P+R-Abzocke nun auch in Poppenbüttel

Ab 01. Oktober 2016 haben Pendler die Möglichkeit, ihr Auto auf einen der 367 Stellplätze der neuen Park and Ride (P+R) -Anlage in Poppenbüttel abzustellen, um dort auf S-Bahn und Busse umzusteigen. Ziel einer P+R-Anlage ist die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel zu fördern und damit die Hamburger Innenstadt verkehrstechnisch zu entlasten. Doch das Abstellen des PKWs in der neue P+R-Anlage in Poppenbüttel ist für den Pendler kostenpflichtig, denn 2014 hat der SPD-Senat P&R-Gebühren in Hamburg eingeführt. Resultat der Einführung war ein Einbruch bei der Auslastung und verwaiste P+R-Parkhäuser, wie in …

weiterlesen
27. September 2016

Stau- und Baustellenkoordinator für Metropolregion einsetzen und P+R-Gebühren sofort abschaffen

Die seit Jahren ohnehin schon angespannte Stausituation auf den Autobahnen und Bundesstraßen in und um Hamburg ist in den vergangenen Tagen und Wochen vollkommen aus dem Ruder gelaufen. Insbesondere der Verkehr im Hamburger Süden erlebt zurzeit ein Staudesaster unbekannten Ausmaßes. Hauptursache dafür sind zahlreiche nicht abgestimmte und deswegen zeitgleich eingerichtete Baustellen an neuralgischen Punkten in Hamburg und kurz hinter der Landesgrenze. Außerdem halten die 2014 vom SPD-Senat eingeführten P+R-Gebühren viele Pendler vom Umstieg auf die Bahn ab. Dazu erklärt Dennis Thering, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Hamburg und das Umland stehen …

weiterlesen
14. September 2016

Sanierungsstau auf Hamburgs Straßen wächst weiter an

Allen anderen Behauptungen zum Trotz, ist es dem SPD-geführten Senat seit der Regierungsübernahme 2011 in keinem Jahr gelungen, so viele Straßen zu sanieren, wie vorgesehen. Alleine zwischen 2011-2014 wurden statt den für die Sanierung von Hauptverkehrsstraßen in Hamburg in diesem Zeitraum vorgesehenen 199 Mio. Euro nur 96 Mio. Euro verbaut. Dazu erklärt Dennis Thering, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Mehr als 100 Mio. Euro, die von der Bürgerschaft für die Sanierung von Hauptverkehrsstraßen bewilligt wurden, sind seit 2011 nicht genutzt worden. Von den 4100 Straßenkilometern in Hamburg sind mindestens 1600 in …

weiterlesen